MENÜ
zurück

Verbandsgemeinde Prüm investiert in die Sicherheit junger Verkehrsteilnehmer

Junge Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm testeten bereits erfolgreich das Fahrsicherheitstraining „safety & fun junior“.

Junge Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm testeten bereits erfolgreich das Fahrsicherheitstraining „safety & fun junior“.

Fahrsicherheitstraining am Nürburgring

Den Führerschein in der Tasche, das Auto vor der Tür und die mobile Freiheit genießen - der Traum eines jeden jungen Menschen, nicht nur in der Eifel. Die entsprechende Fahrsicherheit erlangt man jedoch nur durch Routine und Fahrerfahrung. Dies belegen eindrucksvoll die Zahlen der Unfallstatistiken, auch im Bereich der Verbandsgemeinde Prüm.

Dem möchte die Verbandsgemeinde Prüm mit einer Aktion entgegenwirken, die Fahrpraxis auf einem Trainingsgelände und nicht im Straßenverkehr vermittelt.
Das Fahrsicherheitszentrum Nürburgring bietet für junge Fahrer/innen im Alter von 17 bis 25 Jahren ein Fahrsicherheitstraining „safety & fun junior“ und „safety & fun biker junior“ auf dem Nürburgringgelände zu einem Sonderpreis von 130 EUR an. Das Land Rheinland-Pfalz (Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau) unterstützt das Training für junge Fahrer mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz mit einem Zuschuss von 30 EUR.

Ab sofort bezuschusst die Verbandsgemeinde Prüm für junge Menschen (17 bis 25 Jahre) mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Prüm das Fahrsicherheitstraining mit 30 EUR, zunächst befristet bis 31.12.2020.
Bei Inanspruchnahme aller Vergünstigungen (Zuschuss Land 30 EUR, Zuschuss VG 30 EUR) kostet das Training beim Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring somit nur 70 EUR pro Teilnehmer.

Die Zuschüsse zum Fahrsicherheitstraining werden direkt bei der Anmeldung mit den Kosten verrechnet. Ein unkompliziertes Verfahren also für die jungen Fahrer/innen.

Die Teilnahme am Fahrsicherheitstraining erfolgt mit dem eigenen Pkw oder Motorrad. So lernen die jungen Fahrer/innen frühzeitig Gefahren zu erkennen und zu bewältigen. Gleichzeitig bekommen sie auch das richtige Feeling für ihr eigenes Auto oder ihr Motorrad.

Unter dem Motto „Mehr Sicherheit für junge Fahrer!“ setzt die Verbandsgemeinde Prüm große Hoffnungen in das Projekt mit dem Wunsch, die Unfallstatistiken in der Region positiv beeinflussen zu können. Hierzu Bürgermeister Aloysius Söhngen:
„Wir möchten mit der Aktion die hohe Gefährdung unserer jungen Menschen im Straßenverkehr verringern. Die Statistiken zeigen deutlich das Gefahrenpotenzial auf. Da im ländlichen Raum die Jugendlichen meist auf das Auto angewiesen sind, glauben wir mit dem Angebot einen hilfreichen Beitrag zur Sicherheit unserer Jugend leisten zu können. Dies ist uns wichtig. Im Blick auf die aktuellen Unfallauswertungen wünschen wir uns, dass viele junge Menschen das Angebot des bezuschussten Fahrsicherheitstrainings nutzen.“

Die Teilnahme am Fahrsicherheitstraining kann auch in Gruppen erfolgen. Hierbei wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und im Team macht das Fahrsicherheitstraining noch mehr Spaß. Hiervon konnte sich im Winter eine Gruppe junger Mitarbeiter/innen der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm bereits überzeugen. Darüber hinaus ist es für verschiedene Vereine und Gruppen sicherlich auch überlegenswert, etwas in die Sicherheit ihrer Jugend zu investieren, ein weiterer kleiner Zuschuss könnte hilfreich und motivierend sein. Und nicht zuletzt eine gute Geschenkidee für Eltern und Großeltern - ein Gutschein zur Teilnahme am Fahrsicherheitstraining - eine gute Investition.

Anmeldungen sind ab sofort möglich:
Juniortermine „safety & fun junior“ und „safety & fun biker junior“
über www.fszn.de unter Rabattcode: VGPrüm2019
über www.pruem.de
oder Tel. 02691 - 3015-0

Weitere Infos:
Verbandsgemeindeverwaltung Prüm, Elke Berens, Tiergartenstraße 54, 54595 Prüm
Telefon: 06551 - 943 104, Email: elke.berens@vg-pruem.dewww.pruem.de

Detailinfos zum Fahrsicherheitstraining (pdf)