MENÜ
zurück

Verabschiedung aus dem Dienst bei der Verbandsgemeinde Prüm

von links: Rudolf Schmitz, Karl-Heinz Blum, Fritz Büsch, Günter Reichertz und Bürgermeister Aloysius Söhngen; Foto: Presse VG Prüm

von links: Rudolf Schmitz, Karl-Heinz Blum, Fritz Büsch, Günter Reichertz und Bürgermeister Aloysius Söhngen; Foto: Presse VG Prüm

Karl-Heinz Blum, Fritz Büsch, Günter Reichertz und Rudolf Schmitz im Ruhestand

Bürgermeister Söhngen verabschiedete die Beschäftigten Karl Heinz Blum, Fritz Büsch, Günter Reichertz und Rudolf Schmitz im Beisein von Vertretern der Verwaltung und des Personalrates aus den Diensten der Verbandsgemeinde Prüm.

Nach der Ausbildung zum Bauzeichner und anschließender Tätigkeit in der Privatwirtschaft trat Herr Karl-Heinz Blum seinen Dienst 1977 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm zunächst als Bauzeichner beim damaligen Bauamt an und wechselte nach dem Abschluss als Staatlich geprüfter Techniker 1985 zum Verbandsgemeindewerk. Dort war er seit Februar 1986 als stellvertretender Werkleiter für den technischen Bereich tätig.

Herr Fritz Büsch war seit dem 01.04.1986 als Hausmeister bei der Verbandsgemeinde Prüm beschäftigt, nachdem er zuvor als gelernter Elektroinstallateur bei mehreren privaten Unternehmen beschäftigt war. Begonnen hat Herr Büsch zunächst als Hausmeister für den Bereich des Verwaltungsgebäudes, seit Januar 2000 für die Grundschule Prüm.

Herr Günter Reichertz begann zum 01.08.1971 eine Verwaltungslehre bei der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm. Der Ablegung der Prüfung als Verwaltungsangestellter in der Kommunalverwaltung und staatlichen inneren Verwaltung im Jahre 1973 folgten 1980 und 1983 die 1. und 2. Prüfung für Angestellte im kommunalen Verwaltungsdienst mit dem Abschluss zum Verwaltungsfachwirt.
Nach längeren Einsätzen bei der Örtlichen Ordnungsbehörde und dem Besuch der Akademie für Personenstandswesen in Bad Salzschlirf wurde Herr Reichertz 1984 zum Standesbeamten bestellt und leitete das Standesamt Prüm bis zum Eintritt ins Rentenalter. Seine Tätigkeit im Standesamt wurde von außergewöhnlichem Fachwissen  und –kompetenz geprägt, welche auch bei den umliegenden Standesämtern des Eifelkreises sehr geschätzt wurde.

Herr Rudolf Schmitz war seit dem 01.05.1991 als Ver- und Entsorger für Abwasser beim Verbandsgemeindewerk beschäftigt. Seine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker absolvierte er in einem Privatunternehmen von 1969 bis 1973, wo er auch anschließend bis 1982 tätig war.
Von 1983 bis April 1991 war Herr Schmitz als Kfz-Mechaniker bei der Stabskompanie in der Eifel-Kaserne Gerolstein beschäftigt.

Bürgermeister Söhngen dankte den Mitarbeitern für die geleistete Arbeit im Dienste der Verbandsgemeinde Prüm und wünschte ihnen für den weiteren  Lebensweg alles Gute.

Für die Belegschaft gratulierte der Personalratsvorsitzende Michael Holz. Er überreichte  Präsente, verbunden mit den besten Wünschen für den Ruhestand.