MENÜ
zurück

Prümer Sommer erneut abgesagt

Auch 2021 kann das beliebte Volksfest aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden

Die Verantwortlichen um den Prümer Stadtbürgermeister Johannes Reuschen haben die diesjährigen Prümer Sommer Veranstaltungen erneut absagen müssen.

Trotz sinkender Inzidenzzahlen und ersten Öffnungsschritten für Gastronomie und Kultur, sind Großveranstaltungen auch in naher Zukunft nicht möglich.

Der Prümer Sommer sei für ihn stets ein Highlight im städtischen Veranstaltungskalender und eine tolle Gelegenheit, Freunde und Bekannte von nah und fern zu treffen, so Johannes Reuschen. „Momentan ist es aber vollkommen unrealistisch, dieses einzigartige Format tatsächlich umzusetzen. Mein Dank gilt dem Orgateam, der Wirtegemeinschaft, den Künstlern und Sponsoren, die alle zu ihrem Wort stehen und den Prümer Sommer im Jahr 2022 wieder ausrichten werden.“

Manfred Schuler, Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Prüm und seit vielen Jahren mit der Organisation des Prümer Sommers betraut, ist natürlich enttäuscht. „Aber wenn wir ehrlich sind, haben wir die Absage eigentlich schon länger befürchten müssen. Einen Prümer Sommer, wie wir ihn seit vielen Jahren kennen und mögen, kann es in diesem Jahr noch nicht geben. Dies haben wir auch einvernehmlich mit den beiden Gastronomen Werner Arens und Markus Pint besprochen.“

Schuler war in den vergangenen Tagen in regem Austausch mit den vertraglich verpflichteten Bands für dieses Jahr. Es sei für ihn sehr erfreulich, dass alle Bands ihre Verträge erneut um ein Jahr verschieben. Betroffen habe ihn dabei aber gemacht, in welch existenzbedrohender Situation sich so manche Künstler zurzeit befinden.

Stadtbürgermeister Reuschen ist aber zuversichtlich, dass es im Sommer doch noch kleinere Events in der Stadt geben könnte. Hierzu sei er jederzeit offen für neue Ideen.