MENÜ

Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Prüm

Die Verbandsgemeinde Prüm umfasst die Stadt Prüm und 43 Ortsgemeinden.

Auw bei Prüm

Die Gemeinde im Norden der Verbandsgemeinde Prüm ist ländlich geprägt, besteht aus 4 Ortsteilen und ist flächenmäßig die fünftgrößte in der Verbandsgemeinde.

Bleialf

Das Grundzentrum Bleialf (1.300 Einwohner) liegt im Westen der Verbandsgemeinde Prüm und ist ein staatlich anerkannter Erholungsort im Naturpark Hohes Venn-Eifel.

Brandscheid

Brandscheid liegt am südwestlichen Ende des Schneifel-Höhenrückens mitten im Naturpark Hohes Venn-Eifel. Zu dem Ort mit 320 Einwohnern gehören insgesamt sieben Wohnplätze.

Buchet

Buchet liegt am Höhenzug Schneifel im Naturpark Hohes Venn-Eifel. Ortsteile sind Alferberg, Buchet, Halenfeld, Niederlascheid, Steinbach und Weidinger.

Büdesheim

Der Ort liegt an der B 410 jeweils etwa 10 km von den Städten Prüm und Gerolstein entfernt am Ostrand der Verbandsgemeinde Prüm.

Dingdorf

Der Ort mit 100 Einwohnern liegt in einer weiten Talebene im Südwestteil der Prümer Kalkmulde etwa zwei Kilometer vom Grundzentrum Schönecken entfernt.

Feuerscheid

Feuerscheid mit seinen rund 340 Einwohnern besteht aus dem Kernort und einer Vielzahl an Weilern und Wohnplätzen.

Fleringen

Fleringen liegt auf 508 m zwischen Wallersheim und Rommersheim. Die Landschaft ist geprägt von flachen Höhen mit schroffen Dolomit-Kalkfelsen.

Giesdorf

Die Gemeinde Giesdorf mit ihren knapp 130 Einwohnern liegt an der L5 zwischen Schönecken und Rommersheim. Nach Prüm sind es 5 km.

Gondenbrett

Der Ort liegt im Mehlental am Fuße der Schneifel. Zur Gemeinde Gondenbrett gehören die Ortsteile Niedermehlen, Obermehlen und Wascheid sowie ein Teil der Siedlung Walcherath und das Blockhaus Schwarzer Mann.

Großlangenfeld

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1283 als Langievield. Sehenswürdigkeit ist die Kapelle Sankt Laurentius mit außergewöhnlicher Bauform.

Habscheid

Die Gemeinde gliedert sich in die Ortsteile Habscheid, Hollnich, Hallert und Rehbusch. Zum Ortsteil Habscheid gehört auch der Weiler Niederhabscheid und die Habscheider Mühle.

Heckhuscheid

Heckhuscheid befindet sich auf einer bewaldeten Hochfläche an der Schneifel, den westlichen Ausläufern der Eifel, mit seinen Hochmooren dicht an der Grenze zu Belgien.

Heisdorf

Der Ort mit seinen 110 Einwohnern und einer Fläche von 3,91 km² liegt 12 km südlich von Prüm. Zum Grundzentrum Schönecken sind es fünf Kilometer.

Hersdorf

Der landwirtschaftlich geprägte Ort gliedert sich in die Ortsteile Niederhersdorf, Oberhersdorf, Jakobsknopp, Hexler und Weißenseifen. Zur Gemeinde gehören auch die Wohnplätze Am Rödelberg und Anzelterhof.

Kleinlangenfeld

Zu Kleinlangenfeld mit rund 150 Einwohnern gehört auch der Weiler „Siedlung“ und der Wohnplatz „Weidenhof“.

Lasel

Liegt am Fluss Nims auf einer Höhe von 350 m. Zu Lasel gehören auch die Wohnplätze Birkenhof, Hontheim und Steinbachhof.

Masthorn

Masthorn liegt zehn Kilometer südwestlich der Stadt Prüm auf einem nach Osten zum Bierbach, einem Zufluss der Prüm und nach Süden zum Waldbierbach abfallenden Gelände.

Matzerath

Liegt am Rand der Prümer Kalkmulde. Der landwirtschaftlich geprägte Ort hat eine lange Geschichte. Gräberfunde stammen aus dem ersten Jahrhundert vor Christus.

Mützenich

Der im Nordwesten der VG Prüm gelegene Ort (115 Einwohner) gehörte lange Zeit zur Gemeinde Winterscheid und erlangte erst 1954 die Eigenständigkeit als selbstständige Gemeinde.

Neuendorf

Neuendorf (110 Einwohner) liegt am nordöstlichen Rand der Verbandsgemeinde Prüm. Zum Mittelzentrum Prüm sind es 10 km.

Niederlauch

Im Jahre 893 wird der Ort im Güterverzeichnis der Abtei Prüm als Luhe erstmals urkundlich erwähnt.

Nimshuscheid

Zu der Gemeinde mit rund 300 Einwohnern gehören auch die Wohnplätze Nimshuscheider Mühle, Tannenhof und Thelenmühle.

Nimsreuland

Liegt im idyllischen Nimstal, direkt an der L5 zwischen Bitburg und Prüm. Zu Nimsreuland gehört auch der Ortsteil Schweißtal.

Oberlascheid

Liegt im Naturpark Hohes Venn-Eifel. Neben dem Ortsteil Radscheid gehören auch die Wohnplätze Auf der Brück, Hascheiderhof, Herzfenn und Birkenhof zur Gemeinde.

Oberlauch

Liegt im westlichen Teil der Prümer Kalkmulde. Die höchste Erhebung bildet der Hardtkopf mit 601 m.

Olzheim

Der Ort liegt am Fluss Prüm, 9 km norwestlich von der Stadt Prüm. Zu Olzheim gehören auch die Wohnplätze Halbe Meile, Knaufspesch, Arenthhof, Hof Frohnborn, Hof Harelstein und Vennhof.

Orlenbach

Die beiden Ortsteile Orlenbach und Schloßheck liegen am südlichen Rand der Prümer Kalkmulde und südlich von Prüm an der A 60. Die höchste Erhebung ist ein Waldrücken nördlich des Ortsteils Orlenbach mit 551 m.

Pittenbach

Liegt am Fluss Prüm zwischen Watzerath und Pronsfeld und ist durch die Bundesstraße 410 an das überregionale Verkehrsnetz angeschlossen.

Pronsfeld

Die rund 900 Einwohner zählende Gemeinde liegt in der westlichen Eifel im Deutsch-Belgischen Naturpark.

Stadt Prüm

Die Karolingerstadt Prüm (5.500 EW mit den Stadtteilen Dausfeld, Niederprüm, Steinmehlen und Weinsfeld) liegt im Deutsch-Belgischen Naturpark und ist als Mittelzentrum Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Prüm. Das Stadtbild wird geprägt von der ehemaligen Benediktinerabtei aus dem 18. Jahrhundert.

Rommersheim

Rommersheim mit seinen rund 700 Einwohnern liegt an der L5 und ist nur 3 km von der Stadt Prüm entfernt. Ein Teil der waldreichen Gemarkung ist als Naturschutzgebiet der „Schönecker Schweiz“ ausgewiesen.

Roth bei Prüm

Zur Ortsgemeinde Roth bei Prüm im Norden der VG Prüm gehören außer dem Ort Roth noch der Ort Kobscheid, das Forsthaus Schneifel und die Siedlung Mooshaus.

Schönecken

Das Grundzentrum Schönecken liegt mit seinen 1.500 Einwohnern eingebettet im Tal der Nims, über der die Ruine der Burg Schönecken thront. In nördlicher und westlicher Richtung grenzt die „Schönecker Schweiz“ an den Ort, das größte Naturschutzgebiet im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Schwirzheim

Der Ort mit 430 Einwohnern liegt im Nordteil der Prümer Kalkmulde in einer Höhe von 490 - 510 m.

Seiwerath

Seiwerath liegt im Landschaftsraum „Prümer Kalkmulde“, der noch zur Osteifel gehört. Das südliche Gemeindegebiet liegt bereits auf der „Lascheider Hochfläche“ in der Westeifel. Zur Gemeinde gehören auch der Weiler Schartberg und mehrere Wohnplätze.

Sellerich

Der staatlich anerkannte Fremdenverkehrsort liegt idyllisch im Mönbachtal. Zur Gemeinde gehören außer dem Ort Sellerich noch die Ortsteile Herscheid, Hontheim und Sellericherhöhe.

Wallersheim

Der Ort mit seinen rund 750 Einwohnern liegt in der Prümer Kalkmulde und im Naturpark Hohes Venn-Eifel etwa sieben Kilometer östlich von Prüm. Wallersheim ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.

Watzerath

Die Gemeinde (430 Einwohner) liegt an der Prüm im Naturpark Hohes Venn-Eifel. Zur Gemeinde gehört auch der Wohnplatz Berghof.

Wawern

Wawern (300 Einwohner) liegt zwischen Bitburg und Prüm unweit der Nims.

Weinsheim

Die am Nordwestrand der Prümer Kalkmulde gelegene Gemeinde setzt sich aus den vier Ortsteilen Weinsheim, Gondelsheim, Willwerath und Hermespand zusammen. Weinsheim ist ein regional bedeutender Industriestandort.

Winringen

Die kleine Gemeinde (70 Einwohner) liegt am Rande der Prümer Kalkmulde, am Fuß des 601 m hohen Hardtkopfs, fünf km südlich von Prüm unmittelbar an der A 60.

Winterscheid

Winterscheid liegt südwestlich von Bleialf, nahe der belgischen Grenze im Nordeifel Hohes Venn-Eifel. Zu Winterscheid gehören auch die Wohnplätze Heltenbachermühle, Himmesberg (Winterscheiderberg) und Winterscheidermühle.

Winterspelt

Die insgesamt zehn Ortsteile umfassende Gemeinde hat rund 850 Einwohner und befindet sich in direkter Nähe zur belgischen Grenze.