Kommunaler Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz (KEF-RP)

Eine wesentliche Folgeerscheinung der angespannten Finanzsituation der Gemeinden und Gemeindeverbände in Rheinland-Pfalz ist der hohe Bestand an kommunalen Liquiditätskrediten.

Der KEF-RP startete zum 01. Januar 2012 und soll den Kommunen helfen, ihre bis zum Stichtage 31. Dezember 2009 aufgelaufenen Liquiditätskredite deutlich zu reduzieren und über eine Laufzeit von 15 Jahren bis zum 31. Dezember 2026 rund 2/3 der ursprünglichen Kreditsumme zu tilgen.

Die Finanzierung des Fonds ist zu 1/3 durch Eigenleistungen der teilnehmenden Kommune vorgesehen, je ein weiteres Drittel wird aus dem kommunalen Finanzausgleich sowie aus dem Landeshaushalt aufgebracht.

Im Bereich der Verbandsgemeinde Prüm nehmen aktuell noch die folgenden 2 Gemeinden am KEF-RP teil:

 Kommune
Konsolidierungsvertrag

Nachweis der Eigen­leistungen und

aktueller Verlauf des Konsoli­dierungs­pfades

Bemer­kungen
Ortsgemeinde Bleialf
Vertrag
  Nachweis               Diagramm         

Ortsgemeinde Winterspelt
Vertrag
  Nachweis               Diagramm

beendet wurde der Kommunale Entschuldungsfonds in folgenden Gemeinden: 



Ortsgemeinde Olzheim
Vertrag

ausgeschieden zum 31.12.2018
Stadt Prüm
Vertrag

ausgeschieden zum 31.12.2016
Ortsgemeinde Schönecken
Vertrag

ausgeschieden zum 31.12.2015