EVBK-Kunstausstellung bis zum 28.08.2022


Deutlich verändert zeigt sich in diesem Jahr die 64. Jahresausstellung der „Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen e.V.“ (EVBK). Sie wurde am 30. Juli im „Konvikt - Haus der Kultur“ in Prüm (Kalvarienbergstraße 1)eröffnet.

Das Regino-Gymnasium erfährt in den kommenden Jahren eine Generalsanierung, weshalb die EVBK mit ihrer Ausstellung in die neuen Räumlichkeiten in der Kalvarienbergstraße umzieht. Hier ist zwar die Ausstellungsfläche kleiner, bietet aber dennoch circa 100 Werken Raum. Neben den Fluren, Kapelle und Aula wird erstmals die historische Scheune des ehemaligen bischöflichen Konvikts genutzt.

Schirmherr der Jahresausstellung 2022 ist der Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Ostbelgien Oliver Paasch.

150 Künstlerinnen und Künstler hatten ihre Werke in diesem Jahr eingereicht, insgesamt 286 Arbeiten, deutlich mehr als in den Vorjahren.

Eine neue sechsköpfige Jury wählte die Arbeiten für die Ausstellung aus. Mitglieder der Jury waren Eva-Maria Enders von der „Arbeitsgemeinschaft rheinland-pfälzischer Künstler“, die Galeristin und Künstlerin Bettina Ghasempoor aus Trier und der Aachener Kunsthistoriker Dr. Josef Gülpers. Luxemburg vertraten Hubert Wurth vom „Cercle Artistique Luxembourg“ und die Künstlerin Anna Recker.

Neu dabei auch der Leiter der „Europäischen Kunstakademie Trier“ Simon Santschi.

Neben Gemälden zeigt die Ausstellung 20 Skulpturen und 3 Installationen, darunter zum ersten Mal zwei Soundinstallationen. Dafür erhält Meike Borchers aus Mainz in diesem Jahr den begehrten Förderpreis für Künstler*innen unter 35 Jahren. Diesen „EVBK Youngster Award“ stiftet die Kreissparkasse Bitburg-Prüm.
Meike Borchers studierte Medienkunst an der Kunsthochschule Mainz, zuletzt als Meisterschülerin bei Prof. Dieter Kiessling. In ihren Arbeiten erzeugen Resonanzkörper „Klangfrequenzen und öffnen neue Zwischenräume zwischen organisch-menschlicher und virtueller Kommunikation“, wie Larissa Frömel beschreibt.

Der „Kaiser-Lothar-Preis“ der Stadt Prüm geht in diesem Jahr erstmals an einen Fotografen, Frank Buchna aus Jülich. Der 65-jährige experimentiert seit vielen Jahren mit Belichtungsverfahren und betritt dabei immer wieder Neuland. So sind seine Photogramme ein Zeichnen mit Licht, ohne einen Fotoapparat zu nutzen. Buchna beteiligt sich seit mehr als 10 Jahren an Ausstellungen der EVBK.

Die Beigeordnete der Stadt Prüm, Christine Kausen, hat den Kaiser-Lothar-Preis bei der Eröffnungsfeier der Jahresausstellung am Samstag, 30. Juli im Konvikt – Haus der Kultur überreicht. 

Die EVBK-Jahresausstellung ist täglich von 13.30 bis 18.00 Uhr zu sehen. Am Abschlusstag, 28. August sind die Tore bis 15.30 Uhr geöffnet.

Ab 3. September ist eine Auswahl der Werke im Funkhaus des Belgischen Rundfunks (BRF) in Eupen zu sehen, Anfang Januar 2023 präsentiert das Kultur- und Kommunikationszentrum TUFA in Trier eine Werkauswahl der EVBK-Jahresausstellung 2022.

Zur Ausstellung erscheint wieder ein Katalog zum Preis von 12 Euro.