verbandsgemeinde

600 zufriedene und begeisterte Wanderer


Am vergangenen Samstag erlebten 600 Wanderer die herrliche Naturlandschaft des Prümer Landes hautnah. Überall lag Frühlingsduft in der Luft, satte und frische Farben schmückten die Eifellandschaft rund um Prüm. Auf den drei Strecken, WanderMarathon 43 km, HalbMarathon 22 km und MiniMarathon 6,5 km, gingen bereits um 6.00 Uhr morgens die ersten Teilnehmer in kleinen Gruppen bei bestem Wanderwetter an den Start. Das Ausstellungsgelände bot den Wanderern ausreichend Parkfläche und wer sich die Autokennzeichen anschaute, konnte erkennen, dass sehr viele Teilnehmer auch eine weite Anfahrt zum Prümer Wanderevent nicht gescheut hatten.

Zum WanderMarathon begaben sich die Wanderer vom Ausstellungsgelände über den Kalvarienberg in das Naturschutzgebiet Mehlental vorbei an Brandscheid nach Buchet, wo eine warme Mahlzeit wartete. Von dort führte der Weg über die Schneifel und das Blockhaus Schwarzer Mann auf den Schneifel-Pfad, der die Wanderer hinab in das Mehlental nach Gondenbrett begleitete. Nach einem letzten Anstieg ging es dann durch den Tettenbusch zurück nach Prüm.

Die HalbMarathon-Route führte von Prüm über die Täler des Mehlenbachs und des Mönbachs nach Sellerich. Nach einer zünftigen Essenspause ging dann der Weg über Gondenbrett in den Tettenbusch und zurück nach Prüm.

Die kürzeste der drei Routen, der MiniMarathon, war vor allem dazu gedacht, Menschen die Teilnahme an der Wanderveranstaltung zu ermöglichen, die eine größere Distanz nicht zurücklegen können. 68 Teilnehmer der Lebenshilfe Wohngemeinschaften Eifel nahmen gemeinsam mit zahlreichen weiteren Wanderern die Herausforderung der Strecke an.  Durch den Tettenbusch ging es zur Skihütte und nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen auf dem Rückweg durch den Prümer Kurpark. Eine Wanderveranstaltung also, die Inklusion gelebt hat.

Auf dem Hahnplatz begrüßte das Musikduo „Acoustic Activity“ die rückkehrenden Wanderer mit Livemusik. TV Moderator und Redakteur Markus Hormes sorgte für kurzweilige Unterhaltung und führte interessante Interviews. So auch mit dem Schirmherrn der Veranstaltung, Verbandsbürgermeister Aloysius Söhngen. „Ich freue mich sehr über die vielen positiven Rückmeldungen der eintreffenden Wanderer. Alle sind voll des Lobes über die gelungene Streckenführung und die tolle Organisation. Von der Ausschilderung, über die Stempel- und Verpflegungsstationen, die Betreuung durch die zahlreichen freundlichen Helfer, den Sanitätsdienst, bis hin zum herzlichen Empfang am Zieleinlauf - Prüm und das Prümer Land haben sich wiederum als gute Gastgeber präsentiert.“ so der sichtlich zufriedene Bürgermeister. „Viele der Wanderer haben ihm gesagt, sie wollen zurückkommen. Eine besondere Freude sei es für ihn als Vorsitzender der Lebenshilfe Prüm, dass zahlreiche Menschen mit Behinderung am MiniMarathon teilnehmen konnten.“ Abschließend dankte Söhngen allen Helferinnen und Helfern, die sich im großen Organisationsteam mit annähernd 100 Personen engagiert eingebracht haben und den zahlreichen Sponsoren, die die Veranstaltung ermöglicht hatten.

Die Vertreter des Stadtmarketing und Gewerbeverein Prüm, Hans-Peter Fuchs und Manfred Rett betonten im Interview, dass sie die Veranstaltung gerne unterstützt hätten. Gemeinsam wolle man mit allen Akteuren die Stadt und das Prümer Land als freundliches und lohnendes Ziel präsentieren.

Wenn es überhaupt einen kleinen Wermutstropfen beim 1. Wandermarathon Prümer Land gab, war es der einsetzende Regen am Nachmittag. Den meisten der gut ausgerüsteten Wanderer konnte aber auch dies die Freude an der Veranstaltung nicht trüben. Gegen 20.00 Uhr waren die letzten Teilnehmer im Ziel angekommen, müde, geschafft, aber auch stolz und zufrieden.

Veranstalter des 1. WanderMarathons Prümer Land war die Tourist-Information Prümer Land und die Verbandsgemeinde Prüm - gemeinsam mit den Partnern Eifelverein OG Prüm, PRÜM eifelstark - Stadtmarketing und Gewerbeverein, dem Ski-Klub Prüm und der LG Pronsfeld-Lünebach. Unterstützt wurden sie dabei von der Lebenshilfe - Wohngemeinschaften Eifel, der Feuerwehr der Stadt Prüm, dem DRK Ortsverein Prüm und weiteren Helfern.

Impressionen vom 1. Wandermarathon Prümer Land