Außenansicht Rathaus Prüm

Schreibtisch in Prüm


PRÜM. Zum 01.01.2023 wurde der „Schreibtisch in Prüm“ von der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e. V. an die Verbandsgemeinde Prüm übergeben.

Der Schreibtisch in Prüm ist ein erweitertes Modellprojekt der Entwicklungsagentur, was von dem Ministerium des Inneren und Sports Rheinland-Pfalz unterstützt wurde. Seit 2017 wurde der Schreibtisch in Prüm von der Entwicklungsagentur in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Prüm und dem Eifelkreis betrieben. Dabei ermittelten die Projektpartner, unter welchen Bedingungen das Konzept der Coworking Spaces, welches im urbanen Raum bereits etabliert ist, auch im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz funktionieren kann.

Die Projekte werden durch fachliche Beratung und einer Finanzierung bis zu 50.000 € je Vorhaben unterstützt. So erhalten die Kommunen eine dreijährige finanzielle Unterstützung und verpflichten sich im Gegenzug, die Dorf-Büros nach Ablauf des Finanzierungszeitraums noch zwei weitere Jahre im Eigenbetrieb fortzuführen.

Inzwischen sind im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz 8 Dorfbüros hervorgegangen.

Die Büros in Prüm befinden sich in dem Gebäude des ehemaligen Kreiswasserwerks in der Kalvarienbergstraße. Insgesamt stehen vier Büroräume mit je zwei Arbeitsplätzen, ein Besprechungsraum und eine kleine Selbstversorger-Kaffeeküche zur Verfügung.

Bei der Übergabe waren neben Bürgermeister Aloysius Söhngen und Anton Karp von der Verbandsgemeindeverwaltung Susanne Gill und Sören Damnitz von der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e. V. anwesend.

Aktuell stehen 3 freie Schreibtische zur Verfügung. Weitere Informationen zum Schreibtisch in Prüm sind unter
www.pruem.de/schreibtisch-in-pruem
zu finden.

Von links: Anton Karp, Susanne Gill, Aloysius Söhngen, Sören Damnitz.